Riskieren wir einen Besuch zu Halloween

In ganz Schweden, egal ob am Land inmitten der Natur oder in den Städten Göteborg und Stockholm gehen Kinder an diesem Tag verkleidet als Geister, Hexen und Spukgestalte durch die Nachbarschaft und fragen nach Süßigkeiten. Haben Sie zu dieser Zeit keine Süßigkeiten im Ferienhaus droht Ihnen Schabernack, oder Saures.


Bus eller Godis - Süsses oder Saures

In Schweden sagen die Kinder „Bus eller Godis”, in Deutsche übersetzt „Süßes oder Saures”). Als Saures kann Ihnen so einiges geschehen. Vielleicht werden Sie von den Kindern erschreckt, mit der Taschenlampe ins Haus geleuchtet oder Sie werden eine gespenstige Zeichnung an der Haustüre bekommen.
Mein Tipp: Kaufen Sie sich Ihre eigenen Lieblings Süßigkeiten. Falls Sie diese an Halloween nicht loswerden können Sie am Folgetag selber naschen.


Woher stammt Halloween

Halloween leitet sich von den Namen All Hallow’s Eve ab. Gemeint ist der Abend vor Allerheiligen. Es ist eines der wichtigsten keltischen Feste, ein heidnisches Todenfest. Man nahm an das die Toten an Halloween wieder auf die Erde kamen. Der 31. Oktober wurde mit Freudenfeuern gefeiert. Manchmal hat man sich verkleidet um die bösen Geister zu vertreiben. Man glaubte dazumal dass in dieser Nacht böse Mächte anwesend waren. Halloween, ein ursprünglich keltisches Todenfest, das sein Wurzeln in Irland hat und über ausgewanderte Iren nach Amerika kam, ist heute auch in Schweden ein grosser Brauch geworden.

Das der Todeskult ausgerechnet im Herbst zelebriert wird, ist kein Zufall. Der Herbst ist die Zeit des Übergangs von Leben und Sterben in der Natur, der Übergang vom Sommer zum Winter.


Die Sage warum man Kürbis schnitzt

Und welche Rollen spielen die Kürbisse an Halloween? Warum schnitzt man Kürbisse und stellt ein Licht hinein? Der irischen Sage nach soll es einen Schmied, Trunkenbold und Dieb namens Jack Oldfield gegeben haben. Bevor er vom Teufel geholt wurde bestellte Jack einen letzten Trunk. Um diesen zu bezahlen verwandelte sich der Teufel in eine Münze, welches Jack jedoch in seinen Geldbeutel steckt, wo sich bereits ein Silberkreuz befand. Um wieder frei zu kommen versprach der Teufel Jack zehn weitere Jahre auf Erden.

Nach 10 Jahren kam der Teufel zu Jack, der sich als letzten Wunsch einen Apfel wünschte. Als der Teufel auf den Baum geklettert war, ritzte Jack ein kleines Kreuz in den Stamm, so dass der Teufel festsaß. Um sich aus dieser Misere zu befreien gewährte der Teufel Jack dass er für immer von seiner Seele lassen sollte.

Aber jeder stirbt nun einmal und Jack durfte wegen seiner zahlreichen bösen Taten nicht in den Himmel. Und weil er bei dem Baum einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat durfte er auch nicht in die Hölle. Da nun Jack beim Teufel weinte hatte dieser Mitleid und gab Jack ein glühendes Kohlestück und eine Rübe mit auf die Wanderung zurück auf die Erde. Jack legte die Kohle in die ausgehöhlte Rübe und soll seither auf Erden umherwandern. Aus der Rübe ist ein grosser Kürbis geworden und man nennt die ausgehöhlten, erleuchteten Kürbisse daher „Jack–o‘ lantern“.

Hier finden Sie viele Ideen rund um Halloween